Gegen die Gäste aus Osnabrück fand der WTV gut in die Partie und war zunächst darauf bedacht, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten, sodass beide Mannschaften in den ersten zehn Minuten nur eine kleinere Möglichkeit zu verzeichnen hatten. Wie aus dem Nichts fiel dann die Führung für den WTV. Wieder einmal waren die Räume gut zugestellt, sodass der mitspielende Gäste-Torhüter den Ball lang klären musste. Dieser landete bei Kapitän Moritz Kalthöfer, der aus gut 45 m direkt abzog und zum umjubelten 1:0 traf (13.). Dieser Treffer verlieh dem WTV Sicherheit, sodass man nun auch spielerisch mit guten Ballstafetten zu überzeugen wusste.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Ausgleich und drückten den WTV immer weiter in die eigene Hälfte. Doch die Mannschaft verteidigte geschickt und stand immer schon da, wo der Gegner hin wollte. Ein wenig Glück hatte man, als der Schiedsrichter in der 52. Minute nicht auf Elfmeter für Raspo entschied, ansonsten waren keine großen Möglichkeiten der Gäste zu verzeichnen. Fünf Minuten vor dem Ende machte der WTV dann den Deckel drauf. Till Gröne setzte sich zentral durch und bediente den D-Jugendlichen Ole Twenning, der eiskalt blieb und zum 2:0 vollstreckte. In der Nachspielzeit gelang Gröne selbst nach einer Einzelleistung mit einem Schuss aus 16m dann sogar noch das Tor zum 3:0 Endstand.

„Mit diesem Sieg gegen einen Gegner, der nur aus Spielern des älteren Jahrgangs bestand, konnte man so nicht rechnen. Unsere stabile Defensive und die Effektivität vor dem Tor waren heute die Grundlage für den Erfolg. Ein Kompliment an die gesamte Mannschaft, die die Vorgaben vom Trainerteam heute super umgesetzt hat“ war Betreuer M. Meyer rundum zufrieden mit dem Auftritt des Teams.

Bereits am Donnerstag geht es mit Ligaspiel in Westerhausen weiter. Dort erwartet die Mannschaft eine völlig andere Aufgabe, dürften die noch punktlose JSG doch eher defensiv ausgerichtet agieren.

Zum Seitenanfang