DSC 0397 DSC 0400

 Am Freitag, den 18.11.2016 fand das alljährliche Grünkohlessen des WTV in der Gaststätte Knemöller-Lindhaus statt. Nach dem sehr leckeren Essen informierte zunächst der abends zuvor wiedergewählte stellvertretende Ortsbürgermeister Heinrich Niederniehaus die knapp 80 Anwesenden über aktuelle Themen aus dem Ort. So seien für das neue Baugebiet an der Dissener Straße noch einige Änderungen im Bebauungsplan notwendig, zudem befinde man sich für die Ortsentlastungsstraße im Raumordnungsverfahren. Hier wies Niederniehaus ausdrücklich darauf hin, dass eine Finanzierung der Entlastungsstraße noch nicht gesichert ist.

Danach berichtete WTV Vorsitzender Heinz-Kurt Münchow über Aktuelles aus dem WTV: Für den Ausbau des Obergeschosses ist ein Antrag auf Fördermittel vom LSB und KSB gestellt worden. Alleine diesem Antrag liegen 150 Stunden ehrenamtliches Engagement zugrunde. Eine Entscheidung, ob die Zuschüsse gewährt werden, fällt im Januar 2017. Nur bei positiver Antwort der beiden Verbände werde der Baubeginn 2017 erfolgen, ansonsten werde man das Vorhaben verschieben.

Unerfreulich war der Vandalismus am Neuen Sportplatz, wobei ein Unterstand mutwillig beschädigt wurde, Tornetze zerschnitten und Schmierereien getätigt wurden.

Am alten Sportplatz sind dank der finanziellen Unterstützung des Ortsrates und einiger anderer Spender zwei neue wetterfeste Unterstände entstanden. Großen Anteil an der Realisierung dieses Projektes hatte die SOKO 60, die für die Errichtung verantwortlich zeichnete.

Münchow wies zum Schluss auf das 100-jährige Bestehen des TV Wellingholzhausen in 2019 hin. Um ein kurzweiliges und launiges Programm auf die Beine zu stellen, wird ein Komitee ins Leben gerufen. Jeder, der Interesse daran hat, mitzuplanen, mitzuhelfen oder einfach nur kreative Anregungen beisteuern möchte, ist herzlich willkommen und darf sich sehr gerne an ein Vorstandsmitglied wenden.

Im weiteren Verlauf des Abends hatten alle die Möglichkeit bei verschiedenen kleinen Spielen mitzumachen, wobei sich die besten drei jedes Spiels am Ende ein kleines Präsent aussuchen konnten, bevor der Abend vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen ausklang.

DSC 0406 DSC 0414

DSC 0408

In der Nacht von Freitag, 07.10.16 auf Samstag, den 08.10.16 kam es am Beutlingplatz in Wellingholzhausen zu Sachbeschädigungen und Schmierereien von bisher Unbekannten.
Hierbei wurde ein Unterstand demoliert, das WTV-Vereinsschild abgerissen, Tornetze zerschnitten sowie die Banden mit schwarzer Farbe beschmiert. Viele Ehrenamtlichen im WTV sind bemüht, den Sportlern möglichst gute Rahmenbedingungen zu bieten und die Sportanlagen in Schuss zu halten.
Der WTV verurteilt diese Tat aufs Schärfste und hat mittlerweile zu diesem Vorfall Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei gestellt. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, sind bitte an das Polizeikommissariat Melle unter 05422-920600 zu richten.
 
Vandalen1  Vandalen3
Vandalen2 Vandalen4
 
 

Vor über 50 Jahren waren die Sportler, speziell die Fußballer, froh, am Sportplatz in Wellingholzhausen, zwei Unterstände zu haben. Damals trug der Sportplatz, wegen der Pappelgalerie am Kopfende des Platzes, den Namen ‚Pappelstadion’. Dort konnte man bei Wind und Wetter seine Trainingsanzüge im Trocknen ablegen und Ersatzspieler, Betreuer und Begleiter waren froh, sich bei ungemütlichen äußeren Bedingungen unterstellen zu können.

Mittlerweile mussten die Pappeln aus Sicherheitsgründen weichen, Wellingholzhausen hat einen zweiten Sportplatz, den Beutlingplatz, erhalten und so nennt man das Pappelstadion nun liebevoll ‚alter Sportplatz‘, was seinem Zustand und seiner Nutzung allerdings absolut nicht gerecht wird. Was in den vergangenen Jahrzehnten besonders gelitten hatte, waren die Unterstände. Diese waren nicht nur unansehnlich, sondern genügten auch nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards.

So organisierte sich im WTV ein Team, was sich zur Aufgabe gemacht hatte, eben diesen Zustand zu ändern. Nach einer längeren Planungsphase, in der Gespräche mit dem Ortsrat, der Stadt Melle und zahlreichen Sponsoren geführt wurden, konnte Ende 2015 dann endlich der Baustart erfolgen. Zunächst mussten die beiden alten Unterstände abgerissen und entsorgt werden. Danach wurden die Erdarbeiten für zwei neue Unterstände, jeweils auf den Längsseiten des Platzes, durchgeführt. Während des Frühjahrs 2016 wurden die Hütten vom Holzlieferanten und der WTV-Arbeitsgruppe Stück für Stück errichtet, bis dann der Dachdecker das Dach und die Entwässerungsrinnen installierte. Die restlichen Kleinarbeiten, wie Pflastern, Sitzbankmontage etc. wurden dann erneut von der WTV-Arbeitsgruppe erledigt. Offiziell eingeweiht wurden die neuen Unterstände mit einer kleinen Feier zu Beginn der Saison 2016/2017, sodass sie nun allen Sportlern des Sportgeländes als Wetterschutz dienen.

Der WTV sagt allen Beteiligten und Sponsoren auch an dieser Stelle nochmals „Herzlichen Dank.”

 

  

Zum Seitenanfang